Google Maps zeigt in Android keine Richtungen an

Google Maps ist unberechenbar. Es wird dein Freund und vertrauensvoller Führer 99 mal von 100 sein, aber es gibt immer ein Mal, wenn er sich in einen Trickser verwandelt und dich in eine Sackgasse oder ganz aus dem Weg rennt.

Dir einmal die falsche Richtung zu zeigen, ist keine große Sache. Aber was ist, wenn es sich völlig gegen dich wendet und aufhört, Richtungen oder karte mit himmelsrichtungen online zu zeigen? Das ist nicht das, was du willst, besonders wenn du dich in einer fremden Stadt oder einer unbekannten Umgebung befindest.

Zum Glück gibt es eine Lösung für den Fall, dass Google Maps nicht mehr die Richtung anzeigt. Also keine Panik. Schauen Sie sich stattdessen die folgenden Workarounds an.

Inhaltsverzeichnis:

  • Google Play Dienste zurücksetzen
  • Den Cache leeren
  • Stellen Sie sicher, dass der Standort eingeschaltet ist.
  • Überprüfen Sie die Internetverbindung
  • Kalibrieren Sie Ihren Kompass.
  • Aktivieren des Modus Hohe Genauigkeit
  • Offline-Karten herunterladen

Google Maps zeigt in Android keine Richtungen an

Lösung 1 – Zurücksetzen der Google Play-Dienste

Wie jede andere Google-App ist auch Google Maps eng mit den Google Play-Diensten verbunden. Wenn die Dienste also nicht ordnungsgemäß funktionieren, können Sie Google Maps nicht vollständig nutzen, da die meisten Funktionen nicht in Ordnung sind. In diesem Fall die Anweisungen.

Die einfachste Lösung ist das Zurücksetzen der Google Play-Dienste. Und so machen Sie das:

Gehen Sie zu Einstellungen.
Gehen Sie zu Apps oder Apps Manager (abhängig von Ihrem Handy). Wenn Sie es nicht finden können, suchen Sie einfach nach installierten Apps in der Suchleiste Einstellungen.
Suchen Sie Google Play Services im Apps Manager (wenn Sie es nicht finden können, wählen Sie Alle Apps anzeigen oder Systemdienste aus zusätzlichen Einstellungen anzeigen).
Tippen Sie auf Google Play Services und wählen Sie Daten löschen.
Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist, und melden Sie sich erneut im Play Store an.

Lösung 2 – Leeren des Caches

Ich weiß, dass man es hasst, wenn man sieht, wie man den Cache als eine der angebotenen Lösungen leert, aber es funktioniert. Manchmal. Wie auch immer, es wird nicht schaden, wenn Sie versuchen, den Cache zu leeren. Du kannst das Problem entweder lösen oder bleiben, wo du bist.

Nun, da wir darüber hinweg sind, kommen wir zur eigentlichen Arbeit. So leeren Sie den Google Maps-Cache in Android:

Gehen Sie zu Einstellungen > Apps Manager (wie oben beschrieben).
Suchen Sie Google Maps und tippen Sie darauf.

Tippen Sie auf Cache löschen.

Wenn das Löschen des Cache das Problem nicht löst, können Sie es auch mit dem vollständigen Löschen von Daten versuchen. Beachten Sie jedoch, dass das Löschen aller Daten alle Ihre Offline-Karten löscht, also nur, wenn Sie über einen Internetzugang verfügen.

Lösung 3 – Stellen Sie sicher, dass der Standort eingeschaltet ist.

Hier ist ein schneller. Der Standortservice muss ausgeführt werden, damit Google Maps Anweisungen vom Server zeichnen kann. Vergewissern Sie sich also, dass der Ortungsdienst oder das GPS aktiviert ist. Sie können diesen Dienst ganz einfach aktivieren, indem Sie auf seine Verknüpfung in der oberen Einstellungsleiste tippen.

Lösung 4 – Überprüfen Sie die Internetverbindung.

Wenn Sie nicht auf einer Offline-Karte navigieren, funktioniert Google Maps nicht ohne eine stabile Internetverbindung. Stellen Sie also einfach sicher, dass Sie richtig mit dem Internet verbunden sind, bevor Sie zu einer anderen Lösung übergehen.

Falls Sie feststellen, dass mit Ihrer Internetverbindung etwas nicht stimmt, lesen Sie diesen Artikel für weitere Lösungen.

Lösung 5 – Kalibrieren Sie den Kompass.

Google Maps zeigt Ihnen fast ausschließlich in die falsche Richtung, wenn der Kompass nicht richtig kalibriert ist. Wenn also keine der oben genannten Lösungen das Problem gelöst hat, stellen Sie sicher, dass Sie den Kompass kalibrieren oder neu kalibrieren.

Hier ist, wie man das macht:

Öffnen Sie Google Maps.
Tippen Sie auf den blauen Punkt, der Ihren Standort anzeigt.
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm (machen Sie eine Abbildung 8 mit Ihrem Handy).

Lösung 6 – Aktivieren Sie den Hochgenauigkeitsmodus.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Google Maps so genaue Signale wie möglich erhält. Und das ist die Aktivierung des High Accuracy-Modus. So aktivieren Sie diesen Modus:

Gehen Sie zu Einstellungen.
Tippen Sie auf Standort.
Gehen Sie in den Modus und aktivieren Sie Hochgenauigkeit.

Bonus: Offline-Karten herunterladen

Um Verbindungsprobleme zu vermeiden, können Sie jederzeit die Offline-Karten der Region, in der Sie sich befinden, herunterladen. Offline-Karten erfordern weder GPS noch eine Internetverbindung, daher ist es eine perfekte Lösung für das Roaming ausländischer Städte, in denen Sie nur über eine begrenzte Internetverfügbarkeit verfügen.

Um die Offline-Karte herunterzuladen, gehen Sie zu Google Maps > Einstellungen > Offline-Karten. Wählen Sie den Bereich, den Sie herunterladen möchten, und schon können Sie loslegen.

Denken Sie nur daran, dass Offline-Karten im Vergleich zu „normalen“ Karten recht begrenzt sind. Zum Beispiel erhalten Sie nur Fahrtrichtungen statt zu Fuß oder mit dem Fahrrad, und Sie haben keine Verkehrsinformationen, alternative Routen oder Spurführung.

Das war’s dann auch schon. Ich hoffe, dass mindestens eine dieser Lösungen Ihnen geholfen hat, das Problem zu lösen, dass Google Maps keine Wegbeschreibungen anzeigt und dass Sie sich nicht wie Sie fühlen.

Welcher Weg ist welcher? So kalibrieren Sie schnell den Google Maps-Kompass

Die Tage, an denen man unterwegs eine Papierkarte auspackt, sind meist vorbei, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen ahnungslos durch neue Städte wandern, viel geringer ist, da sie jetzt ein Telefon mit Google Maps in der Tasche haben. Google Maps ist eine fantastische Möglichkeit, maps kompass einblenden und sich schnell und einfach in unbekannten Gebieten zu orientieren. Aber diese Schnelligkeit und Leichtigkeit kann schnell harpuniert werden, wenn Google Maps Ihnen nicht richtig zeigt, in welche Richtung Sie gehen. Oder etwa nicht? Ich weiß nicht, ich bin von Gebäuden umgeben und sehe kein Straßenschild – oh, komm schon!

Neukalibrierung Kompass

Beruhige dich, atme tief durch. Die Neukalibrierung Ihres Kompasses in Google Maps mag schwierig klingen, ist es aber nicht, und es beinhaltet auch nicht, in irgendwelche Einstellungsmenüs zu gehen, seltsame Befehle zu verwenden oder etwas auf Ihrem Handy zu ändern. Im schlimmsten Fall siehst du vielleicht ein wenig albern aus oder lässt dein Handy fallen. So kalibrieren Sie schnell den Google Maps-Kompass.

Welcher Weg ist welcher? So kalibrieren Sie schnell den Google Maps-Kompass
Schnelle Kalibrierung – alles im Handgelenk

Google hat den Richtungsanzeiger bereits in den aufregenden Tagen des Jahres 2016 aktualisiert und ihn von einem einfachen Pfeil zu einem Blinker gemacht, der eher wie eine Taschenlampe aussieht, die „Ihre Reisen leitet“. Der Strahl der Taschenlampe verengt sich, wenn das Telefon sicher ist, wohin Sie schauen, und erweitert sich umgekehrt, wenn es nicht so sicher ist – daher die Verwirrung Ihrer aktuellen Richtung. Wenn es wirklich breit ist, bedeutet das im Allgemeinen, dass Ihr Magnometersensor kalibriert werden muss, und da das Magnometer im Inneren des Telefons anfällig für Störungen durch Ladegeräte, Metallgegenstände und sogar andere Magnometer ist, lohnt es sich, ab und zu eine Kalibrierung durchzuführen, um es auf dem neuesten Stand zu halten.

Einfacher Prozess

  • Aber genug gejammert – wie wird es schon gemacht? Der Prozess ist einfach, und es ist genau das Gleiche für iOS- und Android-Benutzer – bewegen Sie Ihr Gerät wiederholt in einer Achterbewegung, bis sich Ihre Richtung verengt.
  • Sobald Sie ein paar dieser Bewegungen ausgeführt haben, sollte sich Ihre „Taschenlampe“ eingeengt haben und besser auf Ihre Bewegungen reagieren. Seien Sie vorsichtig, während Sie mit Ihrem Handy herumwedeln, und stellen Sie sicher, dass Ihr Handy nicht aus der Hand fällt. Während das noch helfen kann, Ihre Positionierung, wird es nicht tun, Ihr Telefon viel Gutes, wenn es endet mit einem gebrochenen Bildschirm.
  • Die genaue Kalibrierung Ihrer Google Maps ist nur der Anfang des Spaßes, den Sie mit der größten Navigationsanwendung der Welt haben können. Wir haben einige der besten Tipps und Tricks in unserem Leitfaden zu Google Maps zusammengestellt. Schauen Sie sich das an, um die vollständige Übersicht zu erhalten, oder wenn Sie wirklich nicht damit zufrieden sind, was Google Maps Ihnen bietet, dann schauen Sie sich einige der besten Navigationsanwendungen für iOS und Android an.

The Bitcoin ETF confusion and the upcoming SEC ruling

On 10 August 2018, the SEC will announce its decision on whether to approve or reject the Cboe/VanEck/Solid X Bitcoin ETF or extend the period.

As the historic date approaches quickly, both excitement and chaos have spread to the details. There are a lot of rumors and contradictory statements going around about the upcoming Bitcoin ETF decision.

Outdated Bitcoin revolution

On 24 July, CoinDesk reported on the SEC’s decision to postpone the Bitcoin revolution proposed by Direxion. In the article about the Bitcoin revolution they quoted Michael Cohn, Chief Investment Strategist at Atlantis Asset Management.

„That would be insane if they really approved it and I don’t think governments want to go down that road now.“

This quote, which was quoted by the CNBC, was made on January 8 in relation to the Direxion motion. There are several Bitcoin ETF applications, one from CBOE, which is eagerly awaited and whose decision is pending on 10 August, and the other from Direxion, which has been postponed to the latest version. But there is still more interest in the Bitcoin ETFs of the CBOE.

Different Bitcoin profit proposals

Another confusing story is the SEC’s decision date. While the documentation states that the SEC will decide on Cboe’s Bitcoin profit on September 15, 2018, it is important to note that it refers to CboeBZX-2018-001, which proposes to list and trade the shares of the GraniteShares Bitcoin ETF and the GraniteShares Short Bitcoin ETF.

This is yet another request and not the one that attracted the attention of the fintech world, gathered 210 general comments and trickled a rush of euphoria into the Bitcoin market.

The proposal everyone is eagerly awaiting relates to CboeBZX-2018-040, which aims to list and trade shares of SolidX Bitcoin shares (the „Fund“) issued by the VanEck SolidX Bitcoin Trust (the „Trust“) on the Cboe Exchange.

CboeBZX-2018-040 was published on 26 June 2018. It is stated on page 53 that a decision in the form of approval, rejection or extension of the decision deadline is expected within 45 days of publication.

The partnership between Cboe, SolidX and VanEck is relevant to this proposal. SolidX is only one of the few major institutions to have previously filed a Bitcoin ETF with the SEC, while VanEck operates more than 70 ETFs and ETPs. Together, the three companies offer a real opportunity to receive the first Bitcoin ETF.

Will Ethereum or Ripple ever dethrone Bitcoin?

Bitcoin is the boss of crypto currencies, that’s for sure. Bitcoin has been at the forefront of all digital currencies for years. Will Ethereum or Ripple (XRP) ever manage to dethrone Bitcoin?

Bitcoin code as a brand

Stop a person on the street and ask them for crypto currencies. The first thing that comes to this person’s mind is probably Bitcoin code. Bitcoin is the first and most important crypto currency that has stayed at the top of the charts since the beginning and currently still has 38 percent market dominance like seen here: https://www.onlinebetrug.net/en/bitcoin-code/

Bitcoin dominates: The primary rock of crypto currencies has a market capitalization of over 129 billion euros. The two biggest competitors are far behind. Ethereum (ETH) has a market capitalization of 54 billion euros and Ripple (XRP) only 27 billion euros. Neither of the two digital currencies is a real danger for Bitcoin – at least not yet.

Ben Way, CEO of Digits.io, said in an interview about Ethereum code:

It would require an enormous price push that would outstrip Ethereum code price increase over a long period of time. Markets aren’t always rational and currently Ethereum code is the gold standard – because it’s the currency everyone knows.

Bitcoin is a strong brand. Crypto currency and Bitcoin are the same for the average person. It is unlikely that Ethereum or Ripple will dethrone digital gold in the near future. Although Bitcoin never had a marketing plan or a company marketing for Bitcoin, Bitcoin is a strong brand.

Darren Marble, CEO of CrowdFundX, agrees and said in a Forbes interview:

I don’t think Ethereum or Ripple will ever dethrone Bitcoin. […] Bitcoin is a power brand. The majority of the press reports about Bitcoin, not Ripple [or Ethereum]. Bitcoin is the brand of the market, which should not be underestimated.

Bitcoin | The Original
Marketing-VP of Rewards.com says that Bitcoin danced first and alone at the (crypto) party and therefore will keep the lead for some time. Bitcoin is a household name and Bitcoin benefits from marketing and branding – free of charge. He believes that Bitcoin can only be dethroned if digital currencies are built into everyday life in a way that everyone can use.

But there should be a way. At least that’s what the CEO of Blue Chip Vision, Robert Masters, thinks. Ethereum or Ripple could overtake Bitcoin on future protocol improvements.

However also Bitcoin does not sleep. The first beta of the Lightning version was released and first LApps are tested. A dethronement does not take place for the time being.

ReddCoin – Who is behind the crypto currency?

Behind the ReddCoin development is a small team of rather unknown developers and blockchain enthusiasts. The development started already in 2014 and was financed with an Initial Public Coin Offering. This differs from a standard Initial Coin Offering, with which most crypto currencies finance themselves, in that it is much more public and pays out every coin that invests in the project. At IPCO, the developers collected over 168.83 Bitcoins (then worth over $100,000).

ReddCoin – advantages and disadvantages for the Bitcoin trader

The crypto currency primarily uses the Bitcoin trader. Recently, Youtube and Facebook have made it more and more difficult for these people to earn money through their platforms. They have to look for new sources of income and how users of their content can reward them for their work. It is conceivable that these people would buy the Redd Coin to pay for the Content Creators. Similar donation services like Patreon are very popular, why shouldn’t this also work on a blockchain basis?

It would be quite gloomy for the forecast if these platforms introduced their own donation services so that fans could reward good content. Many would certainly shy away from using a crypto currency, even if ReddCoin development tries to make the handling of the crypto currency as easy as possible. The barrier is still there, the donations on the respective platforms would probably be perceived as more comfortable. The platforms would also advertise their own services and rather try to keep out other possibilities of remuneration. Finally, the platforms have a home advantage.

Apart from micro-donations, the crypto currency has no other special functions. Since the blockchain remains independent, it gives it a certain flexibility. But ultimately the product stands or falls with the fact that it can establish itself as a payment for content creators. If this fails, RDD Coin is not worth buying as an investment.

ReddCoin Course – Development – Forecast on https://www.onlinebetrug.net/en/

Since the start of the Redd/Coin crypto currency in 2014, there has been no change in the price, said onlinebetrug,the coin has kept a value well below 1 cent per coin. The first changes in the price began in May 2017, when the coin steadily gained in value, at the end of the month finally 0.10 cents per coin. In June, the price briefly traded above 0.20 cents per coin and fell below 0.10 cents in July.

The crypto currency remained in this range until December 2017. This may have been one of the last opportunities to buy the RDD coin at a low price. Because afterwards the crypto currency put down a respectable value gain. Around the Christmas holidays the price quoted the first time on over 1 cent per coin and sank to the end of the year again under 1 cent. To the new year the price rose again, within fewer days it rose to 1.5 cent and reached with 2,5 cent per Coin its high point. The share price then lost value again, although it still seems to be well above the level of the previous year.

What does this tell us about a ReddCoin forecast? It is difficult to make any forecasts on the basis of this price. Although the Redd Coin has existed since 2014, these were the first signs of life on the stock markets. One could attribute the price gain to a tweet by John McAfee, who drew attention to the ReddCoin crypto currency. However, he chirped at a time when the price had already risen. Rather, it looks as if the price was following general market trends. This is likely to remain so for some time to come and ReddCoin could buy when the coin is low again, as a rise in the price is also possible.

ReddCoin – Crypto currency of social media

The ReddCoin, also called RDD for short, is supposed to become the crypto currency of the social media, with which one can reward Content Creators with a small tip in the form of the Redd Coin crypto currency.

Not only professional content creators, but across all social media, users should be able to give content they like a micro-donation in the form of Reddcoin. Can a prognosis still be made despite the young age of the crypto currency?

ReddCoin – What is this crypto currency?

ReddCoin is based on the Litecoin. The crypto currency should become a social crypto currency, which should be used mainly by the users of the social media. The coin acts as a kind of donation to reward good contributions. Instead of simply giving a contribution a like, the crypto currency should reward the author of the contribution with a small amount of RDD coins. Especially content creators should be rewarded, i.e. people who produce videos, text, music, pictures etc. of quality on platforms and try to earn a living with it via the social media. The financial feasibility of their work presents many content producers with great difficulties, and the crypto currency should help them. Besides, the Redd Coin should also increase the perception of crypto currencies.

On basis of the decentralized blockchain an independent platform is to develop, which makes the dispatch of the Coins possible. The blockchain should function in such a way that the micro-donations reach the author of the contributions without the blockchain having to be implemented directly into these social media during development. This means, for example, that Facebook does not have to officially implement the blockchain before Redd Coins can be sent. Nevertheless, the transactions should run smoothly. For example, an extension for Google Chrome was created for this purpose, with which micro donations can be sent immediately on Twitter, Reddit and Twitch. The developers don’t want to work officially with these platforms to keep them independent. The Redd-ID is another function of the blockchain. It is a service where information such as usernames, public keys and social network identities are stored via the blockchain.

The development also offers some technological innovations

New blocks are generated using a proof-of-stake velocity process. Proof-of-stake means that in order to create a block, ReddCoin users only have to hold („stack“) ReddCoins on the ReddCoin wallet. In return, they are rewarded with a few coins. The velocity algorithm also rewards active users who keep their wallet online for a long time by paying them a higher interest rate. At the same time, the proof-of-stake process is also more environmentally friendly than Bitcoin, for example, and does not consume a lot of electricity. Transactions of RDD Coins should also be considerably faster. The coin is expected to inflate by 5 % annually.